FDP Lohmar

previous arrow
next arrow
Slider

Nachdem im August die Baumstämme und Baumkronen entlang des Jabachs in der RSB-Siedlung abgesägt wurden, sind nun in der „Fünften Jahrezeit” auch noch Baum-Stumpen von der Stadt Lohmar beseitigt worden. Was lange währt wird endlich gut! Wo andere an Schunkeln denken, haben die Verantwortlichen in Lohmar mitgedacht und diese wichtige Maßnahme ganz unkompliziert zu Ende gebracht. Das ist gut so! Im Falle eines Starkregenereignisses wie im Juni des letzten Jahres würden aus unserer liberalen Sicht („Wasser muß fließen”) wahrscheinlich schon jetzt weniger Schäden im Neubaugebiet auftreten. Sinnvoll wäre zudem, die Bachbettprofilierung in diesem Bereich auch von den durch die Baumlasten abgerutschten Hängen zu befreien. Der durch diese Maßnahmen erreichte höhere Wasserabfluss ist jedoch keinesfalls in der Lage, alleine die durch die Untertunnelung unter der B 484 hervorgerufene Komprimierung der Wassermassen aufzufangen. Es sind daher unbedingt noch Maßnahmen zur Reduzierung der Wassermengen des Jabaches am Einfluss vor der Untertunnelung erforderlich. Angemessen und einer Lösung des Problemes zuträglich ist dies nur möglich durch die Anlage eines Rückhaltebeckens vor dem bebauten Stadtgebiet an der Fuchsfarm. Hier laufen die Planungen – über eine zeitnahe Umsetzung würden wir uns mit den mehrmals Hochwassergeschädigten gemeinsam richtig freuen können. Auf dem letzten HFB wurden wir zudem belehrt, dass trotz eines Doppelhaushaltes 2013/2014 anstehende Ausgaben für den Hochwasserschutz nicht nach 2015 gezogen würden! Na, dann „Luhmer Allaf”. Das freut alle!

FDP Lohmar